Wasserschutz

bei Silhouette International

Wasserschutz

Silhouette International befindet sich mit seiner Zentrale in einem Wasserschutzgebiet. Für das Unternehmen ist es daher ebenso wichtig Wasser einzusparen wie die Qualität und Reinheit des produzierten Abwassers zu verbessern.

Intelligente Wasserzähler ermöglichen dem Produktionsbetrieb ein detailliertes Wassermonitoring. Der Wasserverbrauch wird systematisch aufgezeichnet, ausgewertet und direkt in die Silhouette International Haustechnik-Digital-Software eingespeist. Das Monitoring motiviert täglich, die lebenswichtige Ressource Wasser noch effizienter zu nutzen.

Kritisch hierbei ist das Gleichgewicht zwischen der Wassermenge und der Konzentration von Rückständen im Abwasser. Mittels eines eigenen Produktionsabwasserstrangs werden daher permanent die Temperatur, der pH-Wert sowie die Menge des in den Kanal eingeleiteten Abwassers gemessen und aufgezeichnet, um Abweichungen und Überschreitungen frühzeitig zu unterbinden. Täglich erfolgt zudem gesondert die Analyse von des Nickel-, Kupfer- und Chromanteils. Generell gilt, dass Abwasser nur dann zur weiteren Aufbereitung weitergeleitet wird, wenn alle gesetzlich vorgeschriebenen Parameter eingehalten sind.

Bei rund zehn bis zwanzig Prozent der Abwassermenge können die laut Wasserrechtsbescheid vorgeschriebenen Grenzwerte nicht ohne zusätzliche Reinigung eingehalten werden. Diese Anteile durchlaufen daher die beiden betriebseigenen Wasseraufbereitungsanlagen. Nach entsprechender Behandlung im Kreislaufverfahren ist dieses Prozesswasser wieder einsetzbar und wird zurückgeführt.

22. August 2022